Was tun gegen Bettwanzen?

Kostenlose und direkte Hilfe: 0800 1718176  oder mailen Sie uns

Bettwanzen im Hotel

Vom 5-Sterne-Luxushotel über das Budgethotel, Pensionen und Ferienwohnungen, bis hin zu Jugendherbergen, Gasthäusern und Hostels: Kaum ein Ort, an dem Bettwanzen nicht früher oder später ihr Unwesen treiben. Eine Bekämpfung von Bettwanzen ist für Hotels essentiell, steht doch der gute Name auf dem Spiel. 

Über viele Jahre schienen Bettwanzen in weiten Teilen der Welt ausgerottet zu sein, insbesondere nach dem intensiven Einsatz von Pestiziden wie DDT vor allem in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Nun sind Bettwanzen als Ektoparasiten trotz eines hohen Hygienestandards im Beherbergungsgewerbe weltweit wieder auf dem Vormarsch und haben sich damit als widerstandsfähiger erwiesen als erwartet, was es erschwert, Bettwanzen effektiv zu bekämpfen.

Ursachen für Bettwanzen in Hotels

Wie gelangen Bettwanzen in mein Hotel? Die Verschleppung von Bettwanzen kann auf unterschiedliche Arten erfolgen: Bettwanzen betreten die meisten Hotels als blinde Passagiere im Reisegepäck der Gäste, aber auch in Kleidung oder in Möbeln. Einmal angekommen, verbreiten sie sich in rasender Geschwindigkeit und befallen Zimmer für Zimmer. 

Nachfolgende Gäste tragen Bettwanzen oder deren Eier durch Kleidung, Koffer und Taschen über Verkehrsmittel wie Flugzeuge und Züge in andere Hotels und nach Hause. Bettwanzen zu bekämpfen ist damit unerlässlich.

Hotelangestellte aller Bereiche sollten über das Aussehen des Hotel-Feindes Nr. 1 informiert sein. Das Housekeeping ist wichtig für die Früherkennung von Bettwanzen. Hier finden Sie Informationen zur Erkennung, Bekämpfung und im Umgang mit Bettwanzen:

Liegt ein konkreter Hinweis auf Bettwanzen vor, ist guter Rat teuer. Bettwanzen sterben nicht von selbst ab, sondern breiten sich aus, was eine Bekämpfung durch erfahrene Schädlingsexperten zwingend notwendig macht. Rentokil bietet Ihnen ein maßgeschneidertes Erfolgskonzept zur Aufklärung, Vorbeugung und Bekämpfung von Bettwanzen, das Sie überzeugen wird: Das 3-Säulen-Bettwanzen-Programm

This video player requires JavaScript.

Tipps und Verhaltensvorschläge bei Verdacht auf Bettwanzen

Grundsätzlich ist es für den Zimmerservice bzw. das Housekeeping in Hotels und Pensionen elementar, Indizien für einen Befall mit Bettwanzen frühzeitig zu erkennen. Entdeckt der Zimmerservice erste Anzeichen, die auf einen Befall mit Bettwanzen hindeuten, sind folgende Regeln zu beachten:

Handlungsempfehlung für Hotels bei Bettwanzen

  1. Informieren Sie die Hotelleitung, Leitung Housekeeping etc. über den Verdacht eines Bettwanzenbefalls.
  2. Untersagen Sie dem gesamten Personal den Zugang zu dem/ den verdächtigen Zimmer(n).
  3. Melden Sie den Verdacht auf Bettwanzen sofort an die Rentokil Schädlingsexperten unter der kostenfreien Servicenummer 0800 1718176.
  4. Keinesfalls Gegenstände aus dem/ den verdächtigen Zimmer(n) herausnehmen. Ausnahme: Gepäck des Gastes, das zuvor entweder durch geschulte Hotelmitarbeiter oder Rentokil Schädlingsexperten auf Bettwanzen kontrolliert wurde.
  5. Etagen-/Wäschewagen, Reinigungsgeräte und -utensilien, die kürzlich in dem/ den betroffenen Raum/ Räumen verwendet wurden, müssen sehr gründlich auf jedwede Anzeichen eines Befalls untersucht werden. Zu diesem Zweck sollten z.B. Staubsauger aus dem Gebäude verbracht werden, um den Staubsaugerbeutel dort zu entsorgen bzw. zu entleeren. Gleichzeitig sollten die Aufbewahrungsorte der Gerätschaften (Abstellräume, Offices etc.) gründlich inspiziert werden.
  6. Die Charge Altwäsche (Bettwäsche, Handtücher, Wäsche des Gastes etc.) der betroffenen Etage sollte sofort in einem Plastiksack o.ä. luftdicht verschlossen werden, bevor diese später der Wäsche zugeführt wird. Müllsäcke sind sofort zu verschließen.

Der richtige Umgang mit Gästen bei Bettwanzen im Hotel

Sollte der Gast einen Verdacht auf Bettwanzen äußern, so wird in der Regel zunächst das Empfangspersonal des Hotels konfrontiert. Bitte beachten Sie in diesem Fall folgende Hinweise:

  1. Bitten Sie den Gast in einen separaten Raum.
  2. Hören Sie dem Gast aktiv zu, vermitteln Sie Einfühlungsvermögen und protokollieren Sie in allen Einzelheiten die Umstände der Beschwerde.
  3. Machen Sie den Gast höflich darauf aufmerksam, dass Hautausschläge auf eine Vielzahl möglicher Ursachen zurückzuführen sind: Lebensmittel- oder Waschmittelallergie, Hautpilzerkrankungen, Infektionen, Mückenstiche etc. und es daher gilt, zu überprüfen, ob es sich tatsächlich um Bettwanzenstiche handelt.
  4. Informieren Sie im Beisein des Gastes die Rentokil Schädlingsexperten unter der kostenfreien Servicenummer 0800 1718176, um kurzfristig eine gründliche Inspektion des verdächtigen Zimmers zu veranlassen.
  5. Bieten Sie dem Gast zwischenzeitlich an: 
    • einen Arzt zu konsultieren 
    • das Gepäck in seinem Beisein auf etwaigen Befall hin gründlich zu untersuchen 
    • seine Wäsche zu waschen 
    • ein neues Zimmer zu beziehen, jedoch erst nach Kontrolle des Gepäcks auf möglichen Befall* 
    • ihm beim Zimmerwechsel mit dem Gepäck behilflich zu sein

* Weisen Sie den Gast darauf hin, dass sein Gepäck selbst Befallsursache bzw. zwischenzeitlich befallen sein könnte. 

Folgen, Risiken und Schäden

Werden Hotelgäste von Bettwanzen gebissen, drohen erhebliche negative Auswirkungen auf die Reputation sowie die Wirtschaftlichkeit des Hauses:

  • Vertrauensverlust: Sofortige Auswirkungen auf die Loyalität der Gäste, wenn Bettwanzen entdeckt werden.

  • Gästereklamationen und Kundenabwanderungen.

  • Imageverlust: Ernsthafte Schädigung Ihres Ansehens in Bezug auf Sauberkeit und Hygiene.

  • Fehlende Zimmerverfügbarkeit durch Sperrzeiten bei Befall durch Bettwanzen.

  • Umsatzverluste, Kosten der Bettwanzenbekämpfung, Regress- und Schadensersatzforderungen.

Neben diesen Aspekten besteht auch die Gefahr einer weiteren Ausbreitung von Bettwanzen auf benachbarte Zimmer und im schlimmsten Fall auf die gesamte Immobilie. Das Kernproblem besteht in der rasanten Befallsausbreitung von Bettwanzen. Aus einer einzigen weiblichen Bettwanze oder wenigen, mikroskopisch kleinen Bettwanzen-Eiern kann sich innerhalb von nur 13 Wochen eine Epidemie mit katastrophalen Folgen entwickeln.

Räumliche Ausbreitung von Bettwanzen

Ein zusätzliches Problem besteht in der schnellen Ausbreitung von Bettwanzen auf benachbarte Räume. Wichtig ist daher, einen Befall durch regelmäßige, professionelle Zimmerinspektionen so frühzeitig wie möglich zu erkennen. Nur so kann einer Massenvermehrung im gesamten Hotelkomplex zuvor gekommen werden. Rentokil Bettwanzenexperten überprüfen bei ihren Fachinspektionen daher systematisch alle Räume, die an ein befallenes Zimmer angrenzen, da diese einem erhöhten Befallsrisiko unterliegen.

Zeitliche Ausbreitung von Bettwanzen

Die Zunahme von Bettwanzen-Populationen geht einher mit der oben geschilderten räumlichen Ausbreitung auf benachbarte Zimmer und andere Hotelbereiche. Weibliche Bettwanzen legen bei einer Lebenserwartung von bis zu einem Jahr etwa 500 Eier. Die Geschlechtsreife tritt ein nach etwa 6-8 Wochen. Innerhalb von nur 13 Wochen kann daher eine Population von über 1.200 Bettwanzen entstehen.

Rentokil bietet Ihnen einen Bereitschaftsdienst, der spezialisiert ist auf die Bettwanzen Bekämpfung, sich aber auch mit anderen Schädlingsproblemen in Ihrem Hotel befasst. Als Branchenexperten kennen wir Ihre Anforderungen genau. Das garantiert Ihnen, Ihren Gästen und Mitarbeitern größtmöglichen Schutz und Sicherheit vor Bettwanzen und anderen Schädlingen.

Für weitere Informationen zur Bettwanzen Bekämpfung oder um einen Termin mit einem unserer kompetenten Schädlingsexperten zu arrangieren, rufen Sie uns bitte kostenfrei an: Tel. 0800 1718176.


Wie können wir helfen?

Auch in Ihrer Nähe:

PLZ eingeben

Privatpersonen

(0 ct./ min.)
0800 1718175

Unternehmen

(0 ct./ min.)
0800 1718176

Filialsuche


Auch in Ihrer Nähe

Suche


Ich suche nach...

Kontakt


Rufen Sie uns kostenfrei an

Privatpersonen: 0800 1718175
Unternehmen: 0800 1718176

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Login